Neosteel Produkte

Referenzen aus Afrika

Verfasser: Neosteel bekannt

Quelle: Kunden-e-mails, August/September 1998

Titel: Problem beim Urinieren

Lieber Reinhold,

nach Empfang des KG am 5. August 1998 zog ich ihn ein paar Tage lang an und aus, um zu versuchen den richtigen Sitz zu erreichen. Ich war dann für zwei Wochen abwesend und habe den KG in der Zeit nicht einmal angeschaut.

Diese Woche versuchte ich, ihn besser angepaßt zu bekommen, und ich glaube, ich habe einen Punkt erreicht, wo es so bequem ist - wie ich annehme - daß Stahlunterwäsche sein kann. Ich habe jedoch immer noch ein Problem. Ich kann ihn nicht für mehr als ungefähr 5 Stunden am Stück tragen. Das ist so, weil ich große Schwierigkeiten beim Urinieren habe, wenn ich ihn trage. Es scheint einfach nicht zu funktionieren, und das Ergebnis ist, daß ich nur urinieren kann, sobald ich ihn ablege. Haben Sie irgendwelche Ideen oder Anregungen, damit ich dieses Problem lösen kann.

So lange dieses Problem besteht, kann ich ihn keine 24 Stunden tragen und eine 24/7 Situation glatt vergessen. Ich würde wirklich gern dieses Problem lösen.

Viele Grüße

Lieber Reinhold,

ich versuchte das untere Loch für das Penisrohr, aber es ist zum Sitzen zu unbequem, und es schien nichts zu helfen bei dem Urinier-Problem.

Ich entschied dann, da meine Maße abwichen, zeitweilig ein Stück Blech am oberen Teil des Schildes mit normalen Nieten anzufügen. Dies war o. k., außer, daß es den Taillengurt in meinen Brustkorb schob, sobald ich mich setzte, aber nicht unbequem, sondern lediglich bis zu einem Punkt, wo ich ihn ein bißchen herumschieben mußte. Da dort jetzt reichlich Platz vorhanden sein sollte, entschied ich, mir einen 24 Stunden Zeitraum aufzuerlegen, um zu sehen, woran das Urinier-Problem lag.

Ich tat es und hatte am Anfang Probleme, bis ich entdeckte, daß es hauptsächlich geschah, weil ich jedesmal, wenn ich urinieren wollte, eine teilweise Erektion hatte. Und das war es, was den Fluß behinderte. Danach versuchte ich, den Frontschild beim Urinieren leicht weg zu bewegen und mich darauf zu konzentrieren, keine Erektion zu bekommen. ES FUNKTIONIERTE. So wurden meine ersten vollen 24 Stunden in dem KG zum Erfolg. Ich entfernte jetzt Nieten und Blech und versuchte es erneut, da es so bequemer ist. Ich glaube, daß ein um 5 bis 8 mm längeres Frontschild noch bequemer wäre.

Ich versuchte es mit dem Gürtel für 2,5 Stunden, während einer Zeit, zu der ich wußte, daß ich urinieren mußte, um zu sehen, ob ich die Erektion in einem engeren KG kontrollieren konnte.

Ich schaffte es, ein wenig zu Urinieren, bevor mein Penis zu groß wurde, und es nicht mehr ging, aber schließlich HATTE ICH GEWONNEN.

Danach mußte ich wegen eines Termins außer Haus und legte den Gürtel ab, ohne es noch einmal zu versuchen.

Aber diese teilweise Erektion scheint zweifellos das Problem zu sein. Daher werde ich lernen müssen, die Erektion zu kontrollieren, um es funktionieren zu lassen.

Ich muss mit meiner Partnerin reden, und ihr sagen, daß mich ein 48 Stunden-Zeitraum die gewünschte Kontolle lehren kann - Ende der Geschichte - und sie wird mich dazu bringen, es zu schaffen.

Ich hoffe, daß dies für Sie von Interesse ist.

Grüße

Lieber Reinhold,

ich antworte auf Ihre e-mail und möchte bemerken, daß ich noch gelegentlich ein paar Probleme mit dem Urinieren habe, aber eben wegen dem erläuterten Grund. Wenn ich meinen Penis davon abhalten kann, zu wachsen, gibt es kein Problem. Dies geschieht nun immer öfter.

Weiterhin ist interessant, daß meine Partnerin die Art und Weise nicht mag, in der das Schloß des Penisrohrs heraussteht und mich fragte, ob ich daran nicht etwas tun könnte.

Der Gurt sitzt ganz eng, wie ich Ihnen schon früher mitteilte, so daß ich meine, den Rückenschild nicht mehr bestellen zu müssen. Da ich den Gürtel ganz leicht an- und ausziehen kann, wenn mein Glied erschlafft ist, beabsichtige ich, den Bolzen abzuschneiden und das Rohr an Ort und Stelle fest zu schweißen.

Dies wird bewirken, daß es viel flacher ist und kein Problem mit der Paßform verursachen, da das Rohr in der Position, in der es ist (zweite von unten) am bequemsten zu sein scheint. Damit werde ich allerdings warten, bis ich den Gürtel für eine länger ausgedehnte Zeit getragen habe.

In dieser Phase halten wir es nicht viel länger als einen Tag aus, da wir beide dann Sex haben möchten. Ich vermute allerdings, daß meine Partnerin anderer Ansicht sein wird, wenn sie in ein paar Tagen ihre Regel bekommt.

Wir werden dann sehen.

Ich habe ihn bis jetzt nicht geöffnet.

Ich werde Sie über die weitere Entwicklung informieren.

Nochmals danke

Grüße

Copyright Neosteel 1998

weitere Referenzen

Link zu Neosteels Keuschheitsgürtel-Seite

Neosteel@mrb.de

Page released October 25, 1998