Neosteel Produkte

Referenzen aus Europa

Verfasser: Neosteel bekannt

Quelle: Kunden-e-mail, Dezember 1998

Titel: Wie es begann

Es begann mit dem Tagebuch, das Ina auftrug zu führen. Ein kleines schwarzes Buch mit recht wenig Platz pro Tag, dafür aber für fünf Jahre mit dem beziehungsreichen Titel Jahr um Jahr. "Was ich möchte, daß du auf jeden Fall einträgst, sind alle Fälle von Selbstbriedigung und wenn du Alkohol trinkst, soll das auch da rein."

Am 13. August fing ich an und schon die ersten Einträge machten deutlich, das wird Folgen haben und das war nicht der Alkoholkonsum. Anfang September blätterte Ina das schwarze Buch durch: "Jetzt wird mir verschiedenes klar! Die schönsten und längsten Vorspiele taugen nichts, wenn du Tage vorher an dir selbst spielst und ich das Nachsehen habe. Du wirst dir einen Keuschheitsgürtel kaufen müssen!" Nach manchen vergeblichen Telefongesprächen mit gutsortieren Sexshops habe ich mir die Bestellformulare von Neosteel aus dem Internet geholt, und Ina hat mich vermessen. Was ihr und mir viel Spaß machte. Ein Anprobeset brauchte ich aber trotzdem, weil Ina doch wohl etwas großzügig war und Herr Mende von Neosteel am Telefon meinte in den Maßen seien Ungenauigkeiten.

Nach der ersten Anprobe des fertigen Keuschheitsgürtels habe ich Herrn Mende gebeten, mir die Ketten nochmal um 3,5 cm zu verlängern und auch danach dachte ich immer noch "da kommst du nie rein", aber Ina wurde plötzlich sehr aktiv und half mir ihn anzulegen und ging auch gleich mit mir spazieren, natürlich nicht ohne einen Weg auszusuchen, der über Stock und Stein führte. Nach der Rückkehr schloß Ina den Keuschheitsgürtel auf und begutachtete das gute Stück. Nachdem sie zuerst Hautcreme und dann Massageöl aufgetragen hatte, machte es "klack" und ich war abgeschlossen. "Das darfst Du auch ins Tagebuch eintragen!"

Erfahrungen mit dem ersten Mal

Wenn man sich vorher keine Gedanken um seine Anatomie zwischen den Beinen und um die Hüften gemacht hat, nachdem man das erste Mal einen Keuschheitsgürtel trägt, tut man es. Der Taillengurt soll stramm auf den Hüftknochen sitzen ohne unangenehm zu sein und die Hoden verteilen sich links und rechts des plötzlich ziemlich dicken Rohrs, in dem der Penis verschwindet. Das erste, was die "gemeine" Ina tat, nachdem sie mich abschloß, sie küßte mich ausgiebig und intensiv, ließ ihre Zunge spielen, unterbrach das aber plötzlich und fragte: "Und .. spürst du was?"

Und ob. Sobald der Penis sich in der Röhre ausbreitet und die Eichel die Wandung berührt, ist die Erregung da und da und auch noch da, als Ina schon längst nach Hause fuhr. Und ich war hilflos, total hilflos. Nachdem sich die Vorhaut erst mal nach oben geschoben hatte, merkte ich, daß er beginnt ein Eigenleben zu führen und die Erregung immer wieder kam. Das ist das teuflische am Keuschheitsgürtel.

Meine Schlüsselherrin Ina schloß mir das erste Mal nach einer Woche auf, nicht ohne mir vorher die Hände auf den Rücken zu binden, stellte mich unter die Dusche und duschte mir die Geschlechtsteile. Nachdem sie sie untersuchte, eine kleine offene Wunde am Hodensack behandelte, wohl eine Druckstelle, schloß sie alles wieder ab und trug mir auf, sie zwei Tage später zu besuchen.

Das war schöner, intensiver und länger als vor dem Keuschheitsgürtel und wir haben hinterher noch lange guten Rotwein getrunken.

Meine Erfahrungen mit dem KG von Neosteel sind, daß man sich am Anfang sehr intensiv damit auseinander setzen muß. Das genaue Vermessen ist das ah und oh. Besonders der Taillengurt muß eng sitzen, auf den Hüftknochen aufliegen ohne zu drücken. Das Frontschild sollte so lang sein, daß es im rechten Winkel am Taillengurt eingeklinkt werden kann, der Schlüssel am Schloß muß sich genau gerade einführen lassen und es muß Platz genug sein, um ihn drehen zu können. Man muß die Position des Köchers gut auswählen, sonst drückt er auf die Peniswurzel. Man sollte sich Zeit lassen, das Frontschild so zu formen, daß es zwar stramm, aber nicht zu stramm, paßt. Duschen ist kein Problem im KG, aber man sollte sich beim Abtrocknen Zeit lassen und dann viel Babypuder auf die Haut geben.

Tricks, wie man beim geschlossenen Gurt an den Penis kommt, habe ich noch nicht gefunden. Und daß man seiner Schlüsselherrin vertrauen können muß, muß ich wohl nicht erwähnen.

A.

Kommentar

Ich kann es allen Frauen empfehlen, das Weihnachtsgeschenk des Jahres! (zu jeder Jahreszeit)

Ina

Copyright Neosteel 1999

weitere Referenzen

Link zu Neosteels Keuschheitsgürtel-Seite

Neosteel@mrb.de

Page released January 15, 1999