Neosteel Produkte

Referenzen aus Europa

Verfasser: Neosteel bekannt

Quelle: Kunden-e-mail, April 1999

Titel: Erste Schritte

Sehr geehrte Frau Mende, sehr geehrter Herr Mende,

noch einmal und ganz ehrlich, möchte ich Ihnen meinen Dank für Ihre Kompetenz, Ihre Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit bei der Anprobe und Erstellung meines Keuschheitsgürtels aussprechen. Ich habe mich bei Ihnen sehr wohlgefühlt. Als weiteres kleines Dankeschön sende ich Ihnen in Wort und Bild meine ersten Erfahrungen im Umgang mit dem KG. Wenn es Ihnen zusagt, bin ich mit einer Veröffentlichung auf Ihrer Homepage (auch mit Bild - aber auf Wunsch meines Meisters und mir, bitte ohne meinen Namen) einverstanden. Vielleicht kommen dann auch andere Damen einmal auf die Idee nicht nur die Herren kontrollieren zu wollen.......

ERSTE SCHRITTE

Eines darf ich Ihnen mit Gewißheit heute schon verraten:

Meine bisher positiven Erlebnisse und Erfahrungen rund um das Thema Keuschheitsgürtel, werde ich wohl nie vergessen.

Ein reger Austausch mit meinem geliebten Meister sowie das Studium Ihrer informativen Homepage, machten mir zum ersten Mal bewußt, dass ein Keuschheitsgürtel entgegen aller meiner Vorbehalte und Ängste, kein museales Relikt vergangener Zeiten ist, sondern durchaus auch in der heutigen Zeit eine sinnvolle oder besser gesagt sinnliche Sache sein kann und somit seine Existenzberechtigung hat.

Um mein Bewußtsein hinsichtlich dieses Themas zu erweitern, beschloß mein Meister, dass ich die Anprobe direkt bei Neosteel machen lassen sollte. Und auch wenn mein Herzklopfen noch lange anhielt, er hatte ( wie so oft ) Recht. Selten habe ich eine freundlichere, korrekte und kompetente Anprobe und Beratung erleben können als durch Frau und Herr Mende. Und es war obendrein noch ein Genuss, nach der Anprobe ein schon fertiges Produkt in seinen edlem Design und seiner hohen Qualität in die Hand nehmen zu können und begutachten zu dürfen. Und wie Sie sehen können, ist (m)ein Keuschheitsgürtel auch in der hinteren Ansicht einfach schön.

Meine Vorfreude wuchs.

Als ich dann meinen fertigen Total-Keuschheitsgürtel zum ersten Mal sah, wurde mir dann doch mulmig und ich konnte mir nicht vorstellen da je hineinzupassen. Und doch saß er anscheinend tadellos.

Sehr bewußt erlebe ich nun seit 3 Wochen die empfohlene Eingewöhnungszeit, verlängere schrittweise nach und nach die Tragezeit. Zwei kleinere Probleme, die ich schnell zu spüren bekam, war eine Stelle am Taillengurt, welche zu arg drückte und mir gefiel der, wenn auch minimale, Spielraum im Schritt nicht. Durch ganz vorsichtiges Nachformen waren diese zwei Probleme schnell gelöst. Und auch meine Bedenken hinsichtlich der Hygiene sind schnell geschwunden: Zu Hause dusche ich sofort kurz den betreffenden Bereich, unterwegs verwende ich abgekochtes Wasser mit ein wenig Kamillosan-Zusatz aus einer grösseren Plastik-Spritze.

Auf jeden Fall freue ich mich auf den Tag, an dem ich meinem Meister die Schlüssel endgültig überreichen kann und darf. Dass ich einen zwar versiegelten, aber schnell auffindbaren Schlüssel für den Notfall bei mir tragen werde, ist wohl selbstverständlich. Ich bin neugierig auf die vielen noch ausstehenden Erfahrungen mit mir und dem Keuschheitsgürtel. Ich werde es Ihnen zu gegebener Zeit berichten.

Copyright Neosteel 1999

weitere Referenzen

Link zu Neosteels Keuschheitsgürtel-Seite

Neosteel@mrb.de

Page released April 22, 1999